Die Gesundheit der Männer befindet sich in einem kritischen Zustand. Im Durschnitt sterben Männer weltweit 6 Jahre früher als Frauen. Häufige Ursachen für das frühere Ableben sind Prostata- und Hodenkrebs, sowie Depressionen. Dabei ist Prostatakrebs weltweit der zweithäufigste Krebs bei Männern und die Anzahl der Fälle soll sich bis 2030 auf 1,7 Millionen erhöhen. Die Weltgesundheitsorganisation schätzte außerdem, dass jedes Jahr 510.000 Männer Selbstmord begehen. Das ist einer pro Minute.

Die Stiftung Movember hat sich zur Aufgabe gemacht, daran etwas zu ändern und sammelt Spenden für die Erforschung dieser Krankheiten.

Wieso Movember?

Das Wort Movember setzt sich aus den englischen Wörtern Moustache und November zusammen und bezieht sich maßgeblich auf die ins Leben gerufene Spendenaktion. Dabei lassen sich jährlich im November Männer Schnurrbärte (Mo) wachsen um Spenden für die Forschung von Gesundheitsproblemen bei Männern zu sammeln – und das mit Erfolg. Seit 2004 sammelte Männer und Frauen gemeinsam ca. 500 Millionen € die anschließend der Forschung zugutekommen.

Teilnahme und die Rolle des Bartes

Um Spenden zu sammeln registrieren sich die Teilnehmer auf der Webseite von Movember und starten anschließend am 1. November glattrasiert. Bis Ende November lassen sich die Männer dann einen Schnurrbart wachsen und sammeln in diesem Zeitraum bei ihren Freunden und Bekannten Spenden. Dabei spielt der Moustache eine wichtige Rolle. Da die meisten Teilnehmer gewöhnlich keinen Schnauzbart tragen, werden sie erfahrungsgemäß vermehrt darauf angesprochen und können so auf ihre Teilnahme an Movember verweisen, was das Sammeln der Spenden einfacher macht.

Welchen Bart trägst Du?

Worauf wartest Du?

Auch wir werden dieses Jahr aktiv und schauen, was wir gemeinsam erreichen können!

movember_logo

Werde auch Du aktiv!

Auch Du kannst dabei helfen, dass viele Männer in Zukunft länger und gesünder leben! 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.