ONLINE
SHOP

Kategorie: Stories

Wolle – tierisch nachhaltig

Wolle ist eine tierische Naturfaser und dadurch ein natürlich wachsender Rohstoff. Das meist von Schafen gewonnene Haar wird für Textilien verwendet und ist bis heute trotz Kunstfasern und Baumwolle von hoher Bedeutung. In diesem Beitrag erfährst du alles über die Gewinnung, Besonderheiten und Verwendung von Wolle.

Was ist Wolle und worin liegen die Unterschiede?

Als Wolle werden die weichen Haare des Fells bezeichnet, die meist von Schafen gewonnen werden. Einmal pro Jahr werden diese geschoren. Das geschieht meist im Sommer, wenn die warme Wolle bei hohen Temperaturen zur Last für die Tiere werden kann. Wichtig ist es, bei der Wolle zwischen verschiedenen Qualitätsstufen zu unterscheiden. Reine Schurwolle ist von einem gesunden, lebenden Schaf – also keine recycelte Wolle. (Reiß-)Wolle dagegen ist weniger hochwertig als reine Schurwolle und wird aus Halb- und Fertigprodukten durch Reißen gewonnen. Daneben gibt es noch Sterblingswolle, die von verendeten Schafen stammt, und Lammwolle. Dies ist die erste Schur es sechs Monate alten Schafs. Die Wolle ist kurz, locker, besonders fein und sehr weich. Wolle liefern aber auch andere Tiere, wie Ziegen, Kamelen oder Kaninchen. Bekannt ist beispielsweise Kaschmirwolle, die von Kaschmirziegen stammt und gerne für die Produktion von hochwertigen Pullovern verwendet wird. Einen besonders hohen Marktwert hat zudem die Wolle von Alpakas, da diese nur alle zwei Jahre geschoren werden.

Wie erkenne ich echte und hochwertige Wolle?

Das Wollsiegel (Pure New Wool) ist die weltweit bekannteste Marke für hochwertige Textilfasern und steht für eine langfristige Verpflichtung zwischen Wollerzeugern, Spinnereien, Marken und Verbrauchern. Dieses Gütezeichen wird von der australischen Woolmark Company für Produkte vergeben, die folgende Kriterien erfüllen: Verwendung von reiner Schurwolle, Restfettgehalt von 1 Prozent, Festgelegte Mindestwerte für die Reißfestigkeit und Farbechtheit. 

 Soll das Zeichen den Zusatz „waschmaschinenfest“ oder „superwash“ enthalten, muss als Ergänzung zu den genannten Kriterien Filzfreiheit garantiert sein. Handelt es sich um eine Fasermischung, zeigt das Combi-Wollsigel (Wool Rich Blend) die genauen Prozentangaben der verwendeten Rohstoffe. Es ist ein Gütezeichen für Textilien mit mindestens 50 % Schurwolleanteil und maximal 50 % nichtwollene Fasern. Das Wollgemisch-Siegel (Wool Blend Performance) bedeutet hingegen einen Anteil der Wollwaren zu mindestens 30 Prozent aus Schurwolle mit einer Toleranz von 3 %. Was du aber beachten solltest, ist dass die Begriffe „Reine Wolle“ oder „100“ Wolle“ keine Qualitätsbezeichnungen sind. Diese können recyceltes Material sowie Wolle von toten oder kranken Schafen enthalten.

Warum ist Wolle bis heute so beliebt?

Wolle ist ein einzigartiger, nachwachsender und biologisch abbaubarer Rohstoff. Im Gegensatz zu Kunstfasern wie Polyester gibt Wolle beim Waschen keine winzigen Plastikpartikel ins Meer ab. Wolle ist somit biologisch abbaubar und umweltfreundlich. Zudem hat Wolle thermoregulatorische Eigenschaften, wodurch der Wärmehaushalt des Menschen deutlich besser als bei synthetischer Kleidung reguliert wird. Die Fasern sind atmungsaktiv und binden unangenehme Gerüche, weshalb sie sich auch optimal für Sportbekleidung eignen. Durch das Wollwachs Lanolin ist die Wolle wasser- und schmutzabweisend. Bei den Schafen bewirkt Lanolin, dass sie auch bei regnerischem Wetter nicht durchnässen. Zu guter Letzt ist Wolle sehr elastisch, weshalb Textilien aus Wolle kaum knittern.

Vom Schaf zum Kleidungsstück

Nach der Schur wird die Wolle nach Farbe und Qualität sortiert. Danach werden Verschmutzungen und das Lanolin herausgewaschen, wodurch die frisch geschorene Wolle mindestens die Hälfte an Gewicht verliert. In dem gereinigten Vlies sind alle Fasern noch wild verteilt. Bevor das Material weiterverwendet werden kann, muss es aufgelockert und gekämmt und bei Bedarf eingefärbt werden. Nun wird es zu Garn versponnen, welches zu Stoffen gewebt oder zum Stricken verwendet wird.

Wolle in der Herrenmode

Die Stoffe werden später in der Industrie für die Verarbeitung von Kleidung verwendet. Auch CG – CLUB of GENTS nutzt die Naturfaser für verschiedene Produkte, wie Anzüge, Mäntel, Hosen oder Pullover. Als Herkunftsland für Wolle kann hier als Schwerpunkt Australien genannt werden. Einen Anteil der Wolle importieren die Webereien von CG – CLUB of GENTS auch aus Neuseeland oder Tasmanien.

So pflegst du deine Textilien aus Wolle

Wollprodukte haben eine super Qualität und eine lange Lebenszeit. Damit du Verfilzungen vermeidest und die Fasern nicht zerstörst, solltest du folgende Tipps bei der Pflege beachten:

  • Flecken abtupfen und Knoten mit einem Wollrasierer oder -kamm entfernen
  • Mottenschutz in den Schrank hängen
  • Wollkleidung öfter lüften, statt waschen
  • Wolle im Wollwaschgang oder im Gang für Handwäsche waschen
  • Wollwaschmittel oder Feinwaschmittel verwenden
  • nie im Trockner trocknen, sondern in Handtuch einrollen und leicht ausdrücken
  • liegend trocknen (nicht in der Sonne, sondern an einem luftigen, schattigen Platz)
  • Bügeln ist in der Regel nicht notwendig

Modetrends Frühling/Sommer 2020: Das sind die wichtigsten Styles für den Sommer

Was ist 2020 angesagt? Obwohl wir noch im Februar sind, solltest du jetzt schon wissen, was diesen Sommer in deinem Kleiderschrank nicht fehlen darf. Wir zeigen dir die 6 Must-Haves für Männer.

Sanfte Farben

Die wichtigste Info für den Sommer: Anzüge müssen nicht ausschließlich Schwarz, Dunkelgrau oder Blau sein. Gerade in der warmen Jahreszeit darfst du zu hellen, sanften Farben greifen. Besonders angesagt ist dieses Jahr vor allem Beige in den verschiedensten Farbtönen. Egal ob bei einer eleganten Abendveranstaltung, bei einer Gartenparty oder im Büro – die hellen Farben kannst du überall tragen.

Revershemd

Es wurde einst als die Art von Hemd abgestempelt, die nur Charlie Sheen und Rentner tragen würden. Revershemden sind aber mittlerweile ein Basic, das niemals aus der Mode kommen wird und diesen Sommer ein neues Hoch erlebt. Besonders angesagt sind florale Prints, die jeden Outfit einen Retro-Stil verpassen. Die Revershemden müssen nicht unbedingt kurzärmlig sein. Auch eine Version mit langen Armen lässt sich super zu Stoffhosen kombinieren.

Halstuch

Wie du ein Einstecktuch richtig faltest, haben wir dir bereits in diesem Beitrag gezeigt. Das Einstecktuch hat aber noch viel mehr Verwendungsmöglichkeiten. Diesen Sommer wird es am Liebsten als Halstuch zweckentfremdet. Der Gentleman trägt das Tuch klassisch in Weiß oder Schwarz und steckt es elegant in den Kragenausschnitt. Den Rockstar-Flair bekommst du, indem du das Tuch lässig zusammengedreht vor dem Hals knotest und die Enden runterbaumeln lässt. Oder du greifst zu auffälligen Mustern und bindest es eng um den Hals um ein modisches Statement zu setzen.

Streifen

Ein Trend aus dem vergangenen Jahr bleibt definitiv: Streifen. In hellen Farbtönen wirken sie diesen Sommer besonders frisch und locker. Auch hier greift man am besten zu Beige, Off-White und Pastelltönen. Das schönste an diesem Must-Have: angesagte Längsstreifen strecken die Silhouette und machen immer eine super Figur – egal ob bei Sakko, Weste, Hemd oder Hose.

Leicht und bequem

Sowohl beim Schnitt als auch beim Stoff ist eng und unbequem ein No-Go. Wer will auch schon an heißen Tagen in einem XS-Shirt schwitzen? Besser eignen sich dafür Oversize-Shirts und locker geschnittene kurze Hosen. Ein super angenehmes Tragegefühl bekommst du außerdem durch Naturstoffe wie Leinen. Weste und Hose aus Leinen kombiniert mit einem locker hochgekrempelten Hemd sind eine super Alternative für warme Tage im Büro.

Sandalen

Bei warmen Temperaturen ist der Dresscode eher entspannt und offene Schuhe werden zur Wohltat bei den Männern. Zu legeren Anzügen und lockeren Outfits werden Pantoletten oder Riemensandalen getragen, was dem Outfit einen Italian Style verleiht. Am besten kombinieren lassen sich Sandalen aus Leder. Die mutigen dürfen sogar Socken dazu tragen. Ja, richtig gehört. Solange es sich nicht um Wandersandalen handelt, ist dies ein modisches Statement in diesem Sommer.

Fashion Interview: Daoud Daftarie

Er arbeitet mit bekannten Fotografen und Models, realisiert Fotoshootings und kümmert sich um das perfekte Styling. Daoud Daftarie hat seinem Traumberuf als Redakteur, Stylist und Berater in der Modebranche gefunden. Wir trafen ihn zur Fashion Week in Berlin für ein Interview über seine Arbeit und zu Styling Tipps für den perfekten Anzug.

Was machst du beruflich und wie bist du zu deinem Traumjob gekommen?

Daoud: Ich arbeite als freier Moderedakteur und Stylist. Ich konzipiere und realisiere Fotoshootings für Magazine wie die ELLE und L’Officiel. Außerdem style ich Kampagnen und Look Books für Modemarken wie CG – CLUB of GENTS. Nach einem Modedesign Studium und einem einjährigem Praktikum bei Anna Sui in New York habe ich als Moderedakteur bei diversen Modemagazinen gearbeitet. 2002 machte ich den Schritt in die Selbstständigkeit und arbeite seitdem freiberuflich.

Was gefällt dir am meisten an dem Beruf des Stylisten?

Daoud: Die Kreation eines Looks. Es ist der gesamte Prozess, bei dem aus einer großen Kollektion und vielen Produktgruppen mit Hilfe von Accessoires und Styling einen Look und ein Image kreiert wird.

Wie entstand die Zusammenarbeit mit CG – CLUB of GENTS?

Daoud: Seit 2017 arbeite ich eng mit dem Team von CG – CLUB of GENTS am Styling der Kollektion für die Kampagnen zusammen. Diese haben wir u.a. in London, Berlin, Paris und Amsterdam gemeinsam realisiert. Zudem arbeite ich auch am Styling für die CG – CLUB of GENTS Fashion Show auf der Berlin Fashion Week mit dem CG Team.

Hast du ein Lieblingsmodel oder -outfit bei CG – CLUB of GENTS?

Daoud: Bei der Auswahl der Models setzt CG – CLUB of GENTS mehr auf Charakterköpfe und weniger auf kommerzielle Modeltypen, die wirklich immer sehr unterschiedlich gecastet sind… ein absolutes Lieblingsmodel ist hier also gar nicht einfach zu nennen. Es gibt natürlich immer verrückte Teile in der Kollektion, besonders im Rahmen der Fashion Show. Ein Beispiel ist der bodenlangen Fake fure Mantel, der im Januar auf der Fashion Show in Berlin gezeigt wurde. 

Auf was kommt es bei gutem Styling an und was ist ein absolutes No-Go?         

Daoud: No-Go’s gibt es Gott sei Dank keine mehr. Das Wichtigste ist, dass das Styling nicht zu bemüht und ‚gestylt’ aussieht.

Welches Teil sollte jeder Mann im Schrank haben?          

Daoud: Das ist natürlich etwas abhängig von Job und Lifestyle. Aber ein ‚guter’ Anzug ist unerlässlich. Den braucht man sowohl im Job als auch bei festlichen Anlässen. Das Sakko geht mit T-Shirt und Jeans und die Anzugshose kann mit Hemd und Pulli kombiniert werden.

Worauf sollte man bei seinem ersten Anzug achten?

Daoud: Auf die richtige Länge von Ärmel und Hosensaum!  Da man sich nicht jeden Tag einen Anzug kauft lohnt sich die Investition diese bei einem guten Schneider perfekt anpassen zu lassen.

Was ist dein Tipp für Accessoires? Wie kann man sein Outfit aufwerten?

Daoud: Ein Anzug ist ein Allrounder. Der muss durch Accessoires nicht unbedingt aufgewertet werden, sondern eher für unterschiedliche Gelegenheiten umgestylt werden: mit Turnschuhen und weißem T-Shirt wird der Anzug lässig gestylt. Mit Hemd, Krawatte, Einstecktuch und Lederschuhen ist es der perfekte Business Look. Mit spitzen Stiefeletten, gemustertem Hemd und einem Nicki Tuch sieht der Anzug nach Rockstar aus.

Wir wünschen Daoud Daftarie weiterhin viel Erfolg uns freuen und auf die anstehende Projekte mit ihm. Alle Infos findet ihr unter http://www.daoud-daftarie.com/

Hochzeitstrends 2020

Jedes Jahr entstehen neue Trends, Ideen und Stylingtipps für die perfekte Hochzeit – so auch im Hochzeitsjahr 2020. Nachhaltigkeit, Old-School Gentleman Style und Pastelltöne stehen im kommenden Jahrzehnt ganz oben auf der Liste. Diese Trends kombiniert mit eigenen Ideen machen deine Hochzeit individuell und unvergesslich.

Nachhaltigkeit – auch bei Hochzeit immer beliebter

Es wird immer deutlicher, dass sich Brautpaare über die Nachhaltigkeit ihrer Hochzeitsfeier und die verwendeten Produkte Gedanken machen. Dabei soll die Hochzeit möglichst plastikfrei sein und nicht zu viel Müll produzieren. Bei der Dekoration greift man zu natürliche Materialien, wie Holz, Moos oder Blumen. Als Gastgeschenk eignen sich schön gestaltete Gewürzmischungen oder Blumensamen im Glas. Damit auch das Brautkleid und der Hochzeitsanzug nach der Trauung nicht im Schrank verstauben, greifen die Paare zu Looks, die auch später zu anderen Anlässen getragen werden können. Zum Thema Green Wedding passen zudem Einladungs- und Platzkarten aus Recyclingpapier, die sich perfekt in das Hochzeitskonzept einbinden lassen.

Das Brautkleid 2020

Wir verabschieden und vom Reifrock und Prinzessinnenlook. Moderne Zweiteiler mit leichten fließenden Stoffen sind auf dem Vormarsch. Durch Pastell und Nude kommt beim Kleid auch Farbe ins Spiel. Die Formgebung der Brautkleider ist eher schlicht und figurbetont – häufig in Kombination mit extravaganten Details, wie einem tiefen Rückenausschnitt oder ausdrucksstarken Accessoires. Wird es am Hochzeitstag kühler, sollte man auf Brautjacken aus Strick, Wolle oder Spitze zurückgreifen. Bei einem Zweiteiler kann auch ein langärmliges Oberteil Variation schaffen. Der klassische Bolero kann aber gerne im Kleiderschrank bleiben.

Styling für den Bräutigam

Das klassische Bild von der Braut in Weiß und den Bräutigam in Schwarz hat ausgedient. Auch der Bräutigam bekennt immer mehr Farbe und greift in diesem Jahr zum Old-School Gentleman Style. Vor allem Materialien, Stoffe und Muster ändern sich im Look. Bei einer Hochzeit im Winter geht der Trend zu Brauntönen, gröberen Stoffen und Karomuster. Im Sommer darf es auch ein leichter Stoff aus Leinen oder Flanell sein. Dabei sind Accessoires, wie Hosenträger oder Holzfliegen beim Bräutigam mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Ob sich der Mann eher lässig mit Weste oder elegant im Smoking zeigt, kommt ganz auf den eigenen Geschmack und das Konzept der Hochzeit an. Dabei kann der Bräutigam im Verlauf der Hochzeit, wie die Braut, das Outfit wechseln.

Wildblumen und natürliche Farben

Natürlichkeit, Regionalität und Saisonalität werden für Brautpaare bei der Wahl der Blumen immer wichtiger. Einen besonderen Charme haben Wildblumen, die selbst im Garten angesät und gepflegt werden. Diese werden dann für die Tischdekoration, als Blumenkranz, als Arrangement inmitten der Cake-Bar oder für die Einladung oder den Strauß verwendet. Der Strauß der Braut wird dieses Jahr durch ein verstecktes Detail persönlich und individuell. Broschen, Anhänger oder besondere Blumen machen einen einfachen Blumenstrauß zu einem emotionalen Highlight. Die Wahl des Blumenarrangements sollte dabei zum gesamten Farbkonzept der Hochzeit passen. Besonders im Trend sind nach wie vor Nude- und Pastelltöne sowie die Farben des Ozeans: Hellblau und Rosa.

Viel zu entdecken in der Location

Candybars gehörten zu den absoluten Hochzeitstrends der letzten Jahre. Immer öfter bieten viele Brautpaare nun auch Bars mit herzhaften Snacks oder Getränken an. Ginbars, Buffets mit einer Käseauswahl und Crackern oder Champagner Walls, an denen sich die Hochzeitsgesellschaft jederzeit ein Glas Schampus nehmen kann, sieht man immer öfter. Es wird mittlerweile auch nicht mehr so viel Wert auf ein bestimmtes Hochzeitsmotto gelegt. Wichtiger ist es, eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen. Dafür kommen Lichterketten in verschiedensten Varianten, Kerzenständer und rustikale Glühlampen zum Einsatz. Ergänzt wird das ganz durch Fotoecken oder Snackbars mit Ballondekoration.

Wie falte ich ein Einstecktuch?

Ein viereckiges Tuch, sichtbar platziert in der äußeren Brusttasche des Sakkos. Das Einstecktuch ist das perfekte Accessoire, um deinem Outfit – ob Smoking, im Büro oder casual mit Jeans – den besonderen Touch zu geben.

Welches Einstecktuch ist das Richtige?

Einstecktücher erhältst du mittlerweile in unzähligen Farben, Materialien und Größen. Eingestickte Monogramme oder kunstvolle Ziernähte machen das Tuch noch individueller. Bei der Auswahl sind dir keine Grenzen gesetzt. Mit einem klassischen weißen Leinentuch oder einem eleganteren farbigen Seidentuch machst du jedoch nichts falsch. Ansonsten hängt die Wahl vom Anlass ab.

Hochzeit
Die Farbe sollte an das Farbmotto der Hochzeit oder die Kleiderfarbe deiner Begleitung angepasst sein. Ansonsten passt bei solchen Anlässen ein Seidentuch mit goldenem oder silbernen Glanz – oft mit floralem oder Paisley-Musterung.

Dinner und Abendgarderobe
Bunte, gemusterte und stark kontrastierende Tücher aus Leinen oder Seide sind am besten für einen eleganten Abend geeignet.

Business-Look
Für Business-Gelegenheiten passen Einstecktücher mit dezenteren Farben und einfacheren Muster. Ob Leine oder Seide hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab.

Wie falte ich ein Einstecktuch?

Bei den beschriebenen Falttechniken verwenden wir ein Einstecktuch aus Seide mit dem Maßen 44cm x 44cm. Es können aber auch kleinere Einstecktücher genutzt werden. Hier fallen dann die ersten Schritte, bei denen das Tuch auf ein kleineres Format gebracht wird, weg. Auch Tücher aus Leinen oder anderen Materialien eignen sich für die Falttechniken.

Rechteckfaltung

Die Rechteckfaltung ist auch als amerikanische Faltung bekannt. Sie ist einfach, klassisch, zurückhaltend und passt zu jedem Outfit. Vor allem bei zeitlosen Businesslooks eignet sich hier am besten ein einfarbiges Tuch aus Leinen oder Seide. Aber auch ein Smoking bekommt durch die Faltung eine dezente Note.

  1. Einstecktuch in der Mitte falten.
  2. Das Tuch noch einmal in der Mitte falten.
  3. Beide Seiten zusammenklappen, so dass sich die Kanten in der Mitte berühren.
  4. Das untere Stück nach oben klappen, so dass ein Drittel herausschaut.
  5. Das Einstecktuch mit der offenen Seite nach oben in die Brusttasche stecken und das Herausragende glattstreichen.
Dreiecksfaltung

Wer es für ein Dinner oder einen Opernbesuch etwas festlicher mag, sollte auf die Dreiecksfaltung zurückgreifen. Mit gestreiften Seidentüchern ergibt sich hier ein besonderer Look. Achte vor allem darauf, dass das gefaltete Tuch an die Breite der Brusttasche angepasst ist, damit es nicht verrutscht. Diese Faltung ist auch unter dem Namen One-Corner-Up-Faltung bekannt.

  1. Einstecktuch in der Mitte falten.
  2. Das Tuch noch einmal in der Mitte falten.
  3. Die sich gegenüberliegenden Ecken werden aufeinandergelegt, so dass ein Dreieck entsteht.
  4. Nun die linke und rechte Ecke in die Mitte falten.
  5. Das Einstecktuch in die Brusttasche stecken und das Herausragende in Form bringen.
Doppelspitzenfaltung

Diese Faltung passt auch zu eher legeren Outfits und gibt dem Look mehr Persönlichkeit. Dank der doppelten Faltung sitzt das Einstecktuch stabiler in der Brusttasche und wirkt interessanter als die klassische Variante. Sie wird auch als doppelte Dreiecksfaltung oder Two-Corners-Up-Faltung bezeichnet.

  1. Einstecktuch in der Mitte falten.
  2. Das Tuch noch einmal in der Mitte falten.
  3. Eine Ecke über die gegenüberliegende legen, so dass eine kleine zusätzliche Spitze entsteht.
  4. Nun die linke und rechte Ecke in die Mitte falten.
  5. Das Einstecktuch in die Brusttasche stecken und das Herausragende in Form bringen.
Kronenfaltung

Für eine elegante Abendgarderobe eignet sich besonders die Kronenfaltung. Sie ist eine sehr förmliche Falttechnik und etwas komplexer als die anderen Techniken. Ein helles Tuch passt besonders gut zu einem dunklen Anzug bei einem festlichen Anlass. Ein anderer Name für diese Technik ist die Three-Corners-Up-Faltung.

  1. Einstecktuch in der Mitte falten.
  2. Das Tuch noch einmal in der Mitte falten.
  3. Eine Ecke über die gegenüberliegende legen, so dass eine kleine zusätzliche Spitze entsteht.
  4. Die linke Ecke diagonal schräg nach oben falten, damit sich drei Spitzen bilden.
  5. Nun die rechte Ecke in die Mitte falten.
  6. Das Einstecktuch in die Brusttasche stecken, so dass nur noch die Krone mit den drei Spitzen herausschaut.
Bauschfaltung

Die Casual-Faltung sieht locker aus, auch wenn sie nicht unbedingt die einfachste ist. Sie verbreitet einen Hauch von lässiger Eleganz und ist deshalb vor allem bei stilbewussten Männern beliebt.  Die Technik funktioniert am besten mit gemusterten oder gestreiften Leinen- und Seidentüchern. Populär wurde diese Falttechnik durch Fred Astaire, der ein Tuch in Bauschfaltung bedenkenlos auch zum Frack kombinierte.

  1. Einstecktuch flach hinlegen.
  2. Die Mitte des Tuchs mit Daumen und Zeigefinger fassen und nach oben ziehen, sodass das Tuch locker herunterhängt.
  3. Das Tuch aufbauschen, mit dem Rand nach unten in der Tasche platzieren und in Form bringen. 

Last-Minute Weihnachtsgeschenke für Männer

Wir sind bereits mitten im Dezember angekommen. Den Black Friday haben wir verpasst und um uns herum sind alle im Weihnachtsstress und Geschenkefieber. Wie jedes Jahr sitzen wir da und stellen uns die Frage, was man dem Partner, Ehemann, Vater, Opa, Bruder und Kumpel schenken könnte. Damit ihr entspannt die Vorweihnachtszeit genießen könnt, haben wir eine Liste zusammengestellt. Ob Genießer, Styling Experte, Sportfanatiker oder Grillmeister – hier findet ihr für jeden Typ Mann das passende Geschenk.

Accessoires aus Holz

Nachhaltige Produkte sind absolut im Trend – und das auch bei der Mode. Vor allem Produkte aus Holz sehen dabei sehr elegant aus und machen das Outfit zu etwas besonderem. Sowohl zu Casual Looks als auch zur Abendgarderobe lassen sich Uhr oder Manschettenknöpfe optimal kombinieren.

Uhr von Holzkern | Preis: §§§
Manschettenknöpfe von WildWood | Preis: §

Must Haves für den Grillmeister

Ob im Winter oder Sommer. Der Grill ist das Territorium des Mannes. Hier kann er seiner Kreativität freien Lauf lassen und alle Wünsche ausleben. Damit auch im kommenden Jahr wieder neue Rezepte ausprobiert werden können, sind das die perfekten Weihnachtsgeschenke für den heimischen Grill.

Hamburgerpresse von Fackelmann | Preis: §
Grillbesteck-Set von Butch | Preis: §§

Weinverkostung für den Genießer

Was gibt es Besseres als einen guten Tropfen? Für alle, die einen guten Wein schätzen und tiefer in die Welt der Weinproduktion und die Arbeit des Sommeliers eintauchen wollen, ist eine Weinverkostung das Highlight im kommenden Jahr. Tipp: Bestens geeignet für Genießer und Pärchen.

Weinbergwanderung mit Verkostung von mydays | Preis: §§
Weinseminar für zwei von Jochen Schweizer | Preis: §§§

Pflegeprodukte, die im Schrank nicht fehlen dürfen

Wenn Männer das Wort Pflegeprodukt hören, stehen ihnen schnell die Haare zu Berge. Dieses Klischee ist mittlerweile komplett überholt. Im Kosmetikschrank sollte auch beim Mann mehr zu finden sein als Deo und Haargel. Und nicht nur Parfüm ist der Klassiker unter dem Weihnachtsbaum. 

Bade- und Duschgel von TABAC | Preis: §
3-teiliges Rasierset von Jagshaving | Preis: §§

Das i-Tüpfelchen für das Abendoutfit

Ob Silvester, Hochzeit oder Abschlussball – mit einem Anzug in schwarz oder grau und ist Mann immer richtig angezogen. Wer es nicht zu gewagt möchte, aber sein Styling trotzdem aufwerten will, ist mit Accessoires bestens bedient. Eine Fliege, ein gut gefaltetes Einstecktuch oder Hosenträger machen bei einem besonderem Abend das Outfit komplett.

Fliege und Einstecktuch von CG – CLUB of GENTS | Preis: §§
Hosenträger von CG – CLUB of GENTS | Preis: §§

Das Comeback des Plattenspielers

Damit die guten alten Platten nicht in den Regalen einstauben, sollten alle Musikliebhaber einen Plattenspieler zuhause haben. Diese erleben aktuell ein Comeback und kommen je nach Geschmack in verschiedenen Designs daher.

Plattenspieler aus Holz von Soundmaster | Preis: §§§
Vertikaler Plattenspieler von Pro-Ject Audio Systems | Preis: §§§

Tischkicker für Fußballfans

Im kommenden Jahr findet die Fußball-Europameisterschaft statt. Während die Profis auf dem Platz um den Sieg kämpfen, können die Männer zuhause am Kicker üben. Was passt besser zu einem gemeinsamen Public Viewing als ein Einstimmung am Tischkicker. Optimal geeignet für alle Fußballfans und niemals alternde Spielkinder.

Tischkicker von Automaten Hoffmann | Preis: §§§

Wie der britische Style der Mods, Teds und Punks in die heutige Fashionwelt zurückfindet

London, die Stadt von Fish ’n‘ Chips und Pubs, von Regen und dem Big Ben und die Stadt der Musik und Mode. Hier setzt die Jugend, die es immer wieder in die Metropole zieht, Trends. Sie sind Exzentriker, stehen im Mittelpunkt des Interesses, aber scheren sich nicht um gesellschaftliche Konventionen. Sie machen klare Ansagen und geben die Richtung vor. Wir zeigen euch, wie die britischen Jugendkulturen der Teds, Mods und Punks bis heute den Stil in der Modewelt prägen.

Teds – der Rock ’n’ Roll als Protestbewegung

Die Teds entwickelten sich Anfang der 1950er Jahre und stempelten durch ihren vornehmen Stil den etablierten Mittelstand als Proletarier ab. Dabei eiferten sie einem großen Idol nach: Elvis Presley. Die Teddy Boys trugen lange Sakkos mit breitem Revers. Dazu kamen enge Skinny Hosen und Creepers. Die sogenannten „drapes“ gaben den Teds ihren Namen, denn ursprünglich waren diese langen Jacken unter dem britischen König Edward VII. populär. Der König wurde von seinen Freunden Ted genannt, weshalb die Jugendlichen später als Teds oder Teddy Boys verspottet wurden. In den 60er Jahren lösten neue Subkulturen die Teds ab, bis sie Anfang der 80er durch Teddy-Boy-Bands wie Crazy Cavan, Matchbox oder Stray Cats zu neuem Leben erwachten.

Mods – mit Scooter und Parka nach oben

Wegen ihrer Liebe zu aktueller Mode und neuer schwarzer Tanzmusik nannte man sie Modernists, kurz: Mods. Die jungen Männer waren Jugendliche der Arbeiterklasse und wollten Anfang der 60er Jahre ihre Herkunft hinter sich lassen. Ihr Ziel war der soziale Aufstieg, den sie durch einen anspruchsvollen Kleidungsstil darstellten. Sie trugen eng geschnittene italienische Maßanzüge, schmale Krawatten und teure Markenshirts. Ihr Erkennungsmerkmal: der Scooter. Zum Schutz der teuren Markenkleidung diente den Scooterboys der grüne Parka mit Kapuze. Schon Mitte der 60er, als die Bewegung den Mainstream erfasste, waren die Mods Geschichte. Aus ihnen gingen die Skinheads und die Anhänger der bis heute aktiven Northern-Soul-Szene hervor.

Punks – alles andere als Glamour

Mitte der 70er Jahre war vor allem in New York die blühende Zeit der Discowelle. In London formte sich gleichzeitig eine Gegenbewegung zum Glamour im Studio 54. Die Punks provozierten durch ihr Aussehen und legten, entgegen der öffentlichen Meinung, viel Wert auf ihr Äußeres. Schwarze Lederjacken und zerrissene Shirts mit Bandaufdruck oder provokanten Sprüchen prägten den Style. Sie bevorzugen Bondage-Hosen mit Riemen, Taschen und viele bunte Stoffe. All das bekamen sie in der von Malcolm McLaren and Vivienne Westwood geführten Boutique SEX in London. Heute finden sich Nieten und Stachelhalsbänder nicht nur in der Untergrundszene wieder. Spätestens seit Bekanntwerden der aufwirbelnden Marke Vetements unter dem Designer Demna Gvasalia haben sie den Status von Luxusgütern erreicht.

CG – CLUB of GENTS vereint Style der Mods und Sound des Brit Pop

Die Brand CG – CLUB of GENTS bringt den Style der Mods aus London in die Modewelt von heute. Die Authentizität der damaligen Jugendkultur, die Freiheit und der Dresscode, das alles dient als Inspiration für die Kollektionen der Marke. CG – CLUB of GENTS verbindet das Lebensgefühl der Mods mit dem Sound der 80er und frühen 90er. Das war die Zeit als aus den Clubs in London ein verschrobener Gitarrensound drang. Oasis, Blur und Fury in the Slaughterhouse bestimmten die Musikszene.

Unser Filmtipp zu dem Thema: Quadrophenia (1979)
Zur Musik von „The Who“ kämpfen Mitte der 60er Jahre Mods gegen Rocker.

Unser Styling Tipp zu dem Thema: Fish ’n‘ Popszene (2019)
CG – CLUB of GENTS bringt den Style der Mods zurück auf Londons Straßen.

Das erste Mal im Casino – die besten Tipps für einen erfolgreichen Abend

Die Welt der Casinos ist etwas ganz Besonderes. Um in die verbotene Welt des Glücksspiels einzutauchen, müssen aber einige Dinge beachtet werden. Dazu gehören neben Dresscode und Verhaltensregeln auch Gewinnstrategien und -taktiken. Wie du dich auf deinen ersten Casinoabend vorbereitest, ist jetzt Thema.

Was ziehe ich im Casino an?

Bei dem Besuch eines Casinos betritt man ein unverwechselbares Ambiente, dass vor allem durch die Gäste und deren Auftreten lebt. In Jeans und T-Shirt wird einem der Zutritt nicht gewährt. Bei solch einem Abend greift man besser zur Abendgarderobe. Ein dunkler Anzug kombiniert mit Fliege ist für Männer der Klassiker. Etwas extravaganter wird der Style mit einem Samt- oder Cordsakko. Frauen sollten Kleider tragen. Heutzutage sind elegante Kleider aus Seide oder Samt genauso gern gesehen wie das kleine Schwarze. Pumps, hochwertiger Schmuck und ein gepflegtes Make-up ergänzen das Outfit.

Wie verhalte ich mich im Casino?

Mit einem angemessenen Dresscode und einem Ausweis steht dem Eintritt in das Casino nichts im Wege. An einem Abend, an dem der Nervenkitzel fast greifbar ist, sollte man sich eine Geldgrenze setzen. Zu Beginn wird das festgelegte Budget gegen Jetons eingetauscht, die an allen Spieltischen eingesetzt werden können. An den Tischen hat dann der Croupier das Wort. Über seine Entscheidungen wird nicht diskutiert. Wenn beim Spiel ein Chip einmal gesetzt wurde, darf er nicht mehr berührt werden. Der Croupier ist der einzige, der die Jetons auf dem Spieltisch jetzt noch anfassen darf.

Was sind die besten Strategien im Casino?

Beim Betreten des Casinos fällt auf, dass es weder Fenster noch Uhren gibt. Das hat einen Grund – Casinos wollen, dass du den Überblick über die Zeit verlierst, damit du so lange wie möglich spielst. Daher sollte man die Uhr im Auge behalten und dann gehen, wenn man im Plus ist. Außerdem solltest du dich beim Spiel immer auf das Wesentliche konzentrieren und deine Mitspieler genau beobachten. Oft geben Mimik und Gestik wichtige Hinweise. Versuche ein Pokerface aufzusetzen um dir nicht in die Karten schauen zu lassen. So hast du bessere Chancen, auch einmal einen Bluff durchzuziehen.

Gewinnen bei Roulette, Craps und Poker

Was sind nun die besten Taktiken, um mit einem Gewinn nach Hause zu gehen? Beim Roulette solltest du auch auf die Außenbereiche – Rot/Schwarz, Ungerade/Gerade, Hoch/Niedrig, Spalten und Dutzende – setzen. Die Gewinnmargen sind hier zwar eher niedrig, helfen dir aber tatsächlich Gewinne einzufahren. Bei Craps hat man einen großen Vorteil, wenn man die Wahrscheinlichkeiten der Augensummen kennt. So kannst du eine taktische Entscheidung treffen und die beste Wette platzieren. Beim Poker darf man dagegen mutiger sein und auch einmal etwas wagen. Wenn du eine gute Hand hast, beispielsweise hohe Paare, dann hol dir von den Mitspielern so viel zu kannst.

Wenn du die Grundregeln einhältst und dich mit den Spielregeln vertraut machst, sollte einem erfolgreichen Abend nichts mehr im Weg stehen. Tauche ein in die Welt des Casinos. Die Kugel rollt, die Chips werden gesetzt – rien ne va plus!

Knöpfe aus natürlichen Materialien – die perfekte Alternative zu Plastik

Anzüge stehen für Qualität und Style. Aber sind auch die Details nachhaltig und hochwertig? Knöpfe aus Steinnuss sind der neuste Trend, wenn es um nachhaltige Mode geht. Die wichtigsten Infos zum dem Super-Rohstoff gibt es diesem Beitrag.

Das pflanzliche Elfenbein aus Südamerika

Pflanzliches Elfenbein – so wird die Steinnuss genannt und zählt damit zur High Class, wenn es um natürliche Rohstoffe geht. Die Steinnusspalme ist in Südamerika zu Hause. In den grünen, sumpfigen Wäldern von Ecuador, Panama, Kolumbien, Brasilien und Peru findet die Palme alles, was sie für das Wachstum braucht. Das Ergebnis sind Fruchtballen, welche die begehrenswerten Nüsse enthalten. Diese erinnern in Größe und Aussehen an einen Bienenstock. In jedem Fruchtballen befinden sich schließlich bis zu 80 Steinnüsse, die nach der Ernte noch weich und sogar essbar sind.

Von der Nuss zum Knopf

Wie entstehen nun aus der Nuss hochwertige Knöpfe? Als erstes muss die Steinnuss aushärten. Dafür wird sie über mehrere Monate in der Sonne getrocknet. Von außen hat die Steinnuss eine braunschwarze Außenhaut. Doch im Inneren verbirgt sich das wunderbar schimmernde elfenbeinfarbige Fleisch, das nun steinhart ist. Fräsen, sägen, drechseln, pressen… Durch verschiedene Verfahren wird die Nuss solange in Form gebracht bis ein Knopf entsteht. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen weiter zu verarbeiten. Um einen möglichst natürlichen Effekt zu erhalten, wird der Knopf auf Hochglanz poliert. Alternativ können die Knöpfe auch eingefärbt oder marmoriert werden.

Edle Steinnussknöpfe für nachhaltige Mode

In Zeiten von Klimawandel und Naturschutz spielt die Steinnuss heute vor allem in der Mode eine immer größere Rolle. Die Palmen sind nicht kultivierbar und wachsen nur in sauberer und intakter Umwelt. So setzt auch wir von CG – CLUB of GENTS durch die Verarbeitung von Steinnussknöpfen ein Zeichen gegen die Abholzung des Regenwaldes in Südamerika. Wer auf nachhaltige Materialien setzen will, kommt an der Steinnuss nicht vorbei. Denn neben der langen Haltbarkeit sind die Knöpfe zudem ökologisch abbaubar und somit eine super Alternative zu Plastik. Durch das edle Material kommen die Knöpfe vor allem auf unseren Sakkos und Mänteln aus Naturgewebe optimal zur Geltung.

Wo gibt es die besten Fish and Chips in London?

Fish and Chips sind ein Muss, wenn Du deinen Trip in die Hauptstadt Englands perfekt machen willst. Um bei der Vielzahl an Angeboten nicht den Überblick zu verlieren, findest Du in diesem Beitrag unsere Top 4 Fish and Chips Restaurants in London.  

Englands kulinarisches Highlight

Heute sind Fish and Chips eines der Nationalgerichte Englands, welches aus frittierten Fisch im Backteig – meist Kabeljau oder Schellfisch – und den typischen Chips – Pommes Frites nach britischer Art – serviert wird. Nicht fehlen dürfen Salz und Essig sowie Ketchup und Remouladensauce, nur so schmeckt das Original – very british! Heute gibt es Fish and Chips an jeder Ecke und für jeden Geldbeutel. Unsere vier absoluten Highlights in London stellen wir Dir hier vor.

1. The Golden Hind in Marylebone

Das kleine Restaurant The Golden Hind im Herzen von Marylebone lädt in gemütlicher Atmosphäre zu den traditionell zubereiteten Fish und Chips ein. Nicht nur die Qualität, sondern auch die Quantität des Essens ist einzigartig. Neben dem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es auch eine große Auswahl an Beilagen. Außerdem kannst Du Dein Essen mitnehmen, was sehr praktisch ist, da man in der Regel sehr lange auf einen Tisch warten muss. Als weiteres Highlight kannst Du eigene Getränke mitbringen, das aufgeschlossene Personal stellt Dir sogar die entsprechenden Gläser zur Verfügung. Der schnellste Weg dorthin ist über die U-Bahn-Station Bond Street.

Hier geht’s zur Homepage: https://www.goldenhindrestaurant.com/

2. North Sea Fish Restaurant in Bloomsbury

Genau wie im The Golden Hind erhält man auch im North Sea Fish Restaurant eine super Qualität der Speisen, wobei die Auswahl an Fischvariationen wesentlich größer ist. Verfeinert wird das Nationalgericht mit einer hausgemachten Remouladensoße und traditionellen Chips oder gekochten Kartoffeln. Das familienbetriebene Restaurant bietet im separaten Imbiss die Möglichkeit, sein Essen auch ganz entspannt mitzunehmen, um es in den Straßen Londons zu genießen. Preislich liegt das Angebot aufgrund der Vielseitigkeit und Qualität im höheren Segment. Das Restaurant liegt an der Ecke Leigh Street und Sandwich Street. U-Bahn-Stationen in der Nähe sind King’s Cross, London und Russell Square.

Hier geht`s zur Homepage: http://northseafishrestaurant.co.uk/

3. Masters Super Fish in Waterloo

Wenn Einheimische ein Restaurant aufsuchen, ist das in den meisten Fällen ein sehr gutes Zeichen und lässt darauf schließen, dass sowohl Geschmack als auch der Preis optimal und nach englischem Geschmack sind. Das Masters Super Fish hebt sich genau dadurch ab und überzeugt mit großen Portionen. Dazu werden neben Chips, Ketchup und Remoulade auch Zwiebeln und Gewürzgurken serviert. Es gibt einen Restaurantbereich und einen Take-Away-Bereich, bei dem man um die Mittagszeit schon einmal Schlange stehen muss. Ihr findet das Restaurant in unmittelbarer Nähe vom London Eye. Von der U-Bahn-Station Waterloo oder Southwark sind es nur 5-8 Minuten Fußweg.

Hier geht’s zur Homepage: https://masterssuperfish.has.restaurant/

4. The Fryer`s Delight in Holborn

Kein anderes Restaurant verkörpert die britische Old-School-Atmosphäre so perfekt wie das Fryer’s Delight. Seit 1958 serviert das Lokal mit Liebe zum Detail traditionelle Fish and Chips. Diese werden hier in Rindfleischfett gebraten, wodurch sie einen unvergleichlichen Geschmack erhalten. Durch die authentische Einrichtung ist der Verzehr vor Ort ein Muss und absolutes Highlight. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für die Lage optimal. Von den U-Bahn-Stationen Holborn Station, Chancery Lane und Russell Square kommt ihr zu Fuß in maximal 7 Minuten zum Restaurant.

Hier geht’s zur Facebook Seite: https://www.facebook.com/fishandchips.co.uk/

Der Charme von Fish and Chips auf dem Laufsteg

In der aktuellen Herbst/Winter Kollektion haben auch wir den Charme der urigen Fish and Chips Restaurants genutzt, um unser Kollektionsthema Fish´n´Popszene und die damit verbundene Brit Pop Mentalität umzusetzen. Als Location für das Shooting diente das Fryer‘s Delight. Die roten Tische und schwarz-weißen Kacheln harmonieren perfekt mit den winterlichen Styles und Farbtönen der Kollektion. Eine großartige Inszenierung mit viel Liebe zum Detail.

Hier geht’s zu den aktuellen Styles.

 

Wir hoffen, wir konnten euch einen kleinen Einblick in die kulinarische Welt Londons bieten und wünschen euch auf eurer Geschmacksreise viel Spaß! Wart ihr bereits in einem der aufgeführten Restaurants oder habt euch eventuell sogar schon einmal in unserer Shootinglocation durchgekostet? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!